Ein Fahrtenbuch Beispiel zur anschaulichen Erklärung

Ein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch, das vom Finanzamt akzeptiert wird, muss bestimmten Anforderungen entsprechen. Klingt kompliziert, ist es aber nicht, wenn Sie ein paar Dinge beachten. Wir wollen Ihnen ein Beispiel dafür zeigen, wie Sie das Fahrtenbuch richtig führen.

Ein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch, das vom Finanzamt akzeptiert wird, muss bestimmten Anforderungen entsprechen. Klingt kompliziert, ist es aber nicht, wenn Sie ein paar Dinge beachten. Wir wollen Ihnen ein Beispiel dafür zeigen, wie Sie das Fahrtenbuch richtig führen.

Fahrer: Max Mustermann
Kennzeichen: S 123 MM

 

DatumOrt

(Start, Ziel)

Km-Stand

(Start, Ziel)

Gefahrene

Kilometer

RouteZweck,

Besucht

1.8.16Musterstraße 4, Salzburg
Exempelgasse 7, Oberndorf
30.400,

30.420

20Salzburg – OberndorfVertrieb, Kunde Huber
1.8.16Exempelgasse 7, Oberndorf
Musterstraße 4, Salzburg
30.420

30.440

20Oberndorf –

Salzburg

Rückfahrt zur Firma
2.8.16Musterstraße 4, Salzburg
Industriezeile 10, Braunau
30.440

30.500

60Salzburg – Eggelsberg – BraunauBesprechung neues Projekt, Kunde Hausmann
2.8.16Industriezeile 10, Braunau
Musterstraße 4, Salzburg
30.500

30.560

60Braunau – Eggelsberg – SalzburgRückfahrt zur Firma
3.8.1630.560

30.630

70Privat
4.8.16Musterstraße 4, Salzburg
Zaungasse 9, Salzburg
30.630

30.635

5Musterstraße – ZaungasseEinschulung neuer MA in der Fertigung
4.8.1630.635

30.641

6Privat
4.8.16Hofstraße 2, Bergheim
Bergstraße 6, Salzburg
30.641

30.650

9Bergheim – SalzburgVertrieb, Kunde Hofmann
4.8.16Bergstraße 6, Salzburg
Musterstraße 4, Salzburg
30.650

30.655

5Bergstraße – MusterstraßeRückfahrt zur Firma
5.8.1630.655

30.680

25Privat
Summe gef. Kilometer dienstlich179
Summe gef. Kilometer privat101
Summe gef. Kilometer gesamt280

Wir haben für dieses Fahrtenbuch Beispiel bewusst auf Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte verzichtet, da diese Fahrten je nach Land unterschiedlich zu erfassen sind. Infos zu deren korrekter Erfassung finden Sie in unserem Artikel zu Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte.

1) Halten Sie Dienst- und Privatfahrten getrennt fest. Auch wenn Sie eine Privatfahrt zwischen zwei Kundenbesuchen erledigen, müssen Sie für diese Fahrt einen eigenen Eintrag machen.

2) Dienstfahrten müssen so genau wie möglich dokumentiert werden, in jedem Fall müssen aber bestimmte Mindestangaben gemacht werden. Dazu zählen Datum, Ort von Beginn und Ende der Fahrt, Kilometerstände am Beginn und am Ende der Fahrt, die gefahrenen Kilometer sowie Route und Zweck der Fahrt.

3) Die angegebene Route muss auf einer Karte nachvollziehbar sein. Wenn Sie längere Strecken zurücklegen, ist es daher sinnvoll die Fahrtroute etwas ausführlicher zu dokumentieren. Vor allem in Deutschland müssen auch Umwege explizit festgehalten werden.

4) Start- und Endpunkt der Fahrt müssen ebenfalls genau angegeben werden. Es reicht also nicht einfach die Stadt anzugeben. Vermerken Sie jedenfalls auch die genaue Adresse!

5) Ihre Privatfahrten müssen Sie nicht so ausführlich dokumentieren. Hier reicht es den Kilometerstand am Beginn und am Ende sowie die gefahrenen Kilometer und einen kurzen Vermerk “Privat” zu notieren.

Wenn Sie das beachten, erfüllen Sie schon einmal einen Großteil der Anforderungen an ein finanzamtskonformes Fahrtenbuch. Was Sie für das Führen eines ordnungsgemäßen Fahrtenbuchs sonst noch beachten müssen, können Sie auch in unseren Artikeln Wie Sie ein Fahrtenbuch führen und was es enthalten muss und Ihr Fahrtenbuch und die Anforderungen des Finanzamts nachlesen.

Wenn Sie sich das Führen eines Fahrtenbuchs so leicht wie möglich machen wollen, laden wir Sie ein unsere Fahrtenbuchlösung timr gratis und unverbindlich zu testen.

Was ist Ihre Meinung dazu?