KMU ganz groß: So profitieren Sie vom Einsatz moderner Software

Bis vor wenigen Jahren war es ja noch so … man kaufte sich eine Software und musste dann diese Investition auf einmal stemmen. Auch wenn man die Software gut evaluiert hatte, gab es in diesem Fall natürlich keinerlei Garantie, wie sich diese Software in der Zukunft entwickelt und ob man mit seiner Investition auf das richtige Pferd gesetzt hat. Falls man sich – ohne es zu ahnen – einen lahmen Gaul angeschafft hatte, stand dieser fortan im Stall, kostete Unterhalt und hemmte die Unternehmensprozesse.

Bis vor wenigen Jahren war es ja noch so … man kaufte sich eine Software und musste dann diese Investition auf einmal stemmen. Auch wenn man die Software gut evaluiert hatte, gab es in diesem Fall natürlich keinerlei Garantie, wie sich diese Software in der Zukunft entwickelt und ob man mit seiner Investition auf das richtige Pferd gesetzt hat. Falls man sich – ohne es zu ahnen – einen lahmen Gaul angeschafft hatte, stand dieser fortan im Stall, kostete Unterhalt und hemmte die Unternehmensprozesse.

 

Was sich verbessert hat

Früher galt es für die meisten Softwareanbieter noch das eigene Schloss abzusichern und ja möglichst viele Türme (Funktionen) auf das Schloss zu bauen, auch wenn diese das System damit unnötig kompliziert machten und die Funktionen meist auch nicht wirklich gut waren. Seit dem Aufkommen von „Software As a Service“ – kurz SaaS – ist damit Schluss, denn bei SaaS Produkten zahlt man meist eine monatliche Miete für die Software. Das bedeutet, man muss nicht zu Beginn gleich die volle Investition stemmen. Vor allem bedeutet es aber auch, dass man, falls man mal auf das falsche Pferd gesetzt hat, einfach zu einem neuen Anbieter wechseln und mit diesem Pferd weiterreiten kann. Systeme sind heutzutage außerdem viel offener als früher und bieten beispielsweise API’s für Integrationen an. Damit kann man eine perfekte Lösung für A und eine perfekte Lösung für B verwenden, ohne dass man wie früher ein System hat, das den kleinsten gemeinsamen Nenner für A und B abdeckt. Der Einsatz moderner Software hat also jede Menge Vorteile.

 

Auch Kleine können ganz groß auftreten

Gerade für KMU bieten SaaS Lösungen die Möglichkeit nach außen mit Software und Prozessen wie in einem Großunternehmen aufzutreten. Sei es durch perfekten, professionellen und schnellen Kundenservice mit einem CRM System, Support System, etc. Mittlerweile gibt es für sämtliche Unternehmensprozesse Software, die auch für KMU leistbar ist. Auch wir bei timr sind nicht nur Anbieter einer SaaS Lösung, sondern setzen auch selbst jede Menge anderer SaaS Systeme ein, um unseren Kunden einen optimalen Betrieb und Service für unsere Zeiterfasssungslösung bieten zu können.

Heute wollen wir Ihnen daher ein paar Lösungen vorstellen, die aus unserer Sicht für einen typischen KMU Betrieb hilfreich sind.

 

Ein paar richtig gute Tools

billomat

Für die Abrechnung mit Kunden ist natürlich eine Software zur professionellen Rechnungserstellung ein absolutes Muss. Mit Billomat haben Sie in diesem Bereich eine einfache und praktikable Lösung zur Verfügung, die Sie auch unterwegs in Form mobiler Apps nutzen können.

 

zendesk_

Kundensupport ist das Um und Auf, egal ob Sie ein Handwerksbetrieb, oder ein IT-Dienstleistungsunternehmen sind. Um richtig guten Service bieten zu können, ist es am besten eine Software wie Zendesk zu nutzen. Eingehende E-Mails, Anrufe, Chatanfragen, oder wenn gewünscht auch Social Media Nachrichten wie Tweets und Facebook-Kommentare werden in Tickets umgewandelt, die Sie und Ihre Mitarbeiter dann bearbeiten können. Als Self-Service Option können sie außerdem auch eine Wissensdatenbank anlegen, die Sie für Ihre Kunden zugänglich machen können.

 

salesforce

Eine CRM Software wie Salesforce darf in einem KMU auch nicht fehlen. Mit Salesforce behalten Sie den Überblick über Kundenaktivitäten, oder den aktuellen Stand von Vertriebsprojekten. Basierend auf den zentral einsehbaren Infos können Sie so personalisierte Vertriebskampagnen einsetzen, die auf Ihre Kunden abgestimmt sind.

 

mailchimp

Ihre Kunden zum richtigen Zeitpunkt und am richtigen Ort abzuholen ist enorm wichtig. Newsletter sind dafür ein besonders wirksames Mittel. Mit MailChimp haben Sie eine Software, die Ihnen hilft dieses essentielle Marketinginstrument weitgehend zu automatisieren. Sie kreieren für Ihre Mails ein Design, das zu Ihnen passt und erstellen Kampagnen, die genau auf das Verhalten und die Präferenzen Ihrer Kunden abgestimmt sind. Auf Ihrer Firmenwebsite können Sie außerdem ganz einfach ein Plug-In installieren, sodass sich Ihre Kunden mit nur einem Klick für Ihre Newsletter registrieren können.

 

g-suite

Ein besonders praktisches Tool ist auch G Suite. Damit haben Sie mit Gmail, Docs, Drive und Google Kalender eine Firmenmail, teamoptimierte Bearbeitungsprogramme für Dokumente, und den digitalen Kalender in einer Anwendung zur Verfügung. Ein Pluspunkt ist außerdem, dass Sie Geräteverwaltung und Sicherheitsoptionen inkludiert haben. Bei Bedarf können Sie beispielsweise Mobilgeräte lokalisieren oder Passwörter erzwingen.

squarespace

Eine professionelle Website ist ein zentrales Element Ihres Firmenauftritts. Damit überzeugen Sie Ihre Kunden von sich und Ihrem Produkt. Sie sollte deshalb unbedingt zeitgemäß gestaltet sein. Einen Webdesigner kann sich nicht jedes KMU leisten, aber das ist auch nicht immer nötig. Mit Squarespace gibt es eine Anwendung, die sich ausgezeichnet dafür eignet auch ohne Programmierkenntnisse eine eigene professionell gestaltete Website zu erstellen. Für Ihren eigenen Inhalt haben Sie verschiedenste Designs zur Verfügung, mit denen Sie sofort loslegen können. Das Backend dafür ist auch super leicht zu bedienen.

 

timr_logo_black

Mit timr haben Sie Zeiterfassung und Fahrtenbuch in einem Tool. Ob Sie im Büro sind, oder gerade unterwegs beim Kunden ist ganz egal. Ihre Arbeitszeit, sowie die Projektzeit, die Sie in einen Kundenauftrag investieren, können Sie immer und überall festhalten. Und Ihr Fahrtenbuch für den Firmenwagen haben Sie mit timr auch gleich dabei. Geschäftliche und private Fahrten halten Sie ohne viel Aufwand finanzamtskonform fest.

 

portatour

Wenn sie viel Zeit unterwegs und bei den Kunden verbringen, ist die richtige Einteilung natürlich eine große Herausforderung. Portatour ist eine Software, die Ihnen dabei hilft, Kundenbesuche optimal zu planen. Sie hinterlegen einfach die wichtigsten Infos: Termine, Prioritäten, Besuchsintervalle, Adressen etc. Portatour erstellt auf Basis dieser Daten einen Tourenplan, der Ihnen hilft Kilometer und Zeit einzusparen. Kunden werden je nach Priorität eingeplant, die automatische Routenoptimierung hilft Ihnen Kilometer zu sparen. So können Sie sich vermehrt den Kunden selbst widmen und verbringen nicht unnötig viel Zeit mit der Planung der Kundenbesuche.

Kommentar schreiben