Fit am Arbeitsplatz: Das Büro als Fitnessstudio

Wussten Sie, dass wir im Schnitt 80.000 Stunden unseres Berufslebens mit Sitzen verbringen? Eine erschreckende Vorstellung, vor allem da Sitzen so richtig ungesund ist. Es führt zum Beispiel zu vermehrtem Bandscheibenvorfall und Muskelschwund und erhöht das Herzinfarktrisiko. Sie sollten sich also nach Möglichkeit auch am Arbeitsplatz in Bewegung halten. Vermutlich werden Sie sich jetzt fragen, wie Sie das anstellen sollen, wenn Sie beispielsweise einen Bürojob haben und Ihre Arbeit am PC erledigen müssen. Aber auch dann können Sie eine Menge tun. Das Wichtigste: Gestalten Sie Ihren Arbeitsalltag bewusst so sitzfrei wie möglich!

Wussten Sie, dass wir im Schnitt 80.000 Stunden unseres Berufslebens mit Sitzen verbringen? Eine erschreckende Vorstellung, vor allem da Sitzen so richtig ungesund ist. Es führt zum Beispiel zu vermehrtem Bandscheibenvorfall und Muskelschwund und erhöht das Herzinfarktrisiko. Sie sollten sich also nach Möglichkeit auch am Arbeitsplatz in Bewegung halten. Vermutlich werden Sie sich jetzt fragen, wie Sie das anstellen sollen, wenn Sie beispielsweise einen Bürojob haben und Ihre Arbeit am PC erledigen müssen. Aber auch dann können Sie eine Menge tun. Das Wichtigste: Gestalten Sie Ihren Arbeitsalltag bewusst so sitzfrei wie möglich!

 

Starten Sie den Tag per pedes

Viele nutzen vor allem in den Sommermonaten die Gunst der frühen Stunde und beginnen den Tag zum Beispiel mit einer Runde Joggen. Wenn der Arbeitsweg kürzer ist, absolvieren einige auch zu Fuß oder mit dem Rad den Arbeitsweg. Nicht jeder ist aber bereit für etwas Bewegung früher aufzustehen und für alle, die mehr als nur ein paar Kilometer zur Arbeit haben, wird das wohl ebenfalls nicht in Frage kommen. Das muss aber auch nicht sein. Denken Sie in kleineren Dimensionen.

Nutzen Sie morgens den Lift? Dann überwinden Sie doch einfach hier den inneren Schweinehund und nehmen Sie die Treppe. Auch das ist Bewegung! Sehen Sie es einfach als Gratis Fitnessstudio. Sie können auch langsam anfangen: 1 Mal pro Woche ist ein guter Start.

 

Entspannungsübungen für zwischendurch

Wenn Sie bei Ihrer Arbeit viel sitzen, sind Sie davon sicher auch nicht verschont geblieben: Rücken- und Nackenschmerzen machen sich immer wieder mal bemerkbar. Kein Wunder, unser Körper ist eben nicht darauf ausgelegt stundenlang in einer sitzenden Position zu verharren. Aber auch dafür gibt es leicht Abhilfe. Rücken- und Nackenmuskulatur zu entspannen, ist auch zwischendurch möglich. Probieren Sie einfach ein paar kurze Übungen aus.

 

Arbeiten im Stehen

Ständiges Sitzen wirkt sich irgendwann auch negativ auf unsere Produktivität aus. Wenn der Körper durch diese ungesunde Haltung leidet, lässt auch die geistige Fitness nach. Wer ständig an den schmerzenden Rücken denkt, kann sich weniger gut auf die eigentliche Arbeit konzentrieren. Ob Arbeitgeber, oder Arbeitnehmer – Sie können dagegen was tun. Machen Sie sich und anderen bewusst, dass Sitzen nicht nur ungesund, sondern oft auch unnötig ist. Warum nicht eine Besprechung im Stehen abhalten? Die Abwechslung zum dauernden Sitzen sorgt für besseres Wohlbefinden. Das nächste Meeting wird so vielleicht um vieles effizienter ablaufen.

 

Laufwege kreieren

Müssen Sie öfter mal was ausdrucken? Brauchen Sie mal den Rat eines Kollegen? Oder benötigen Sie kurz ein paar Angaben von einem Mitarbeiter einer anderen Abteilung? Perfekt, dann machen Sie sich auf den Weg! Stellen Sie den Drucker einfach etwas weiter weg von Ihrem Schreibtisch auf. Dann haben Sie gleich ein paar Laufwege mehr. Greifen Sie nicht zum Telefon, um den Kollegen anzurufen, sondern stehen Sie auf und nutzen Sie die Gelegenheit um ein paar Schritte zu laufen. So kommen Sie mit einfachsten Mitteln sicher zu mehr Bewegung als Sie gedacht hätten. Und das ganz ohne Fitnesshelfer wie beispielsweise eine Smartwatch.

Ein Laufweg mehr: Benutzen Sie doch einfach mal das WC im anderen Stockwerk!

 

Got a meeting? Take a walk!

Es geht auch kreativ: Bauen Sie auf eine etwas andere Weise Bewegung in Ihren Arbeitsalltag ein. Nilofer Merchant hat hier einen Tipp für Sie.

Was ist Ihre Meinung dazu?