iOS vs Android – Was Sie 2018 bei der Smartphone Auswahl im Unternehmen beachten sollten

Die Smartphone Auswahl und vor allem die Wahl des passenden Betriebssystems (OS) ist gar nicht so leicht. Diese als Laie gegeneinander abzuwägen kann eine Herausforderung sein. Wir haben uns daher Schützenhilfe bei unseren App Entwicklern geholt und Sie nach den Stärken und Schwächen des jeweiligen Betriebssystems befragt. Dazu gibt es Tipps welche Kriterien Sie bei der Auswahl unbedingt beachten sollten.

Die Smartphone Auswahl und vor allem die Wahl des passenden Betriebssystems (OS) ist gar nicht so leicht. Diese als Laie gegeneinander abzuwägen kann eine Herausforderung sein. Wir haben uns daher Schützenhilfe bei unseren App Entwicklern geholt und Sie nach den Stärken und Schwächen des jeweiligen Betriebssystems befragt. Dazu gibt es Tipps welche Kriterien Sie bei der Auswahl unbedingt beachten sollten.

Kurz & kompakt – iOS und Android im Vergleich

iOSAndroid
+ Regelmäßige Updates > mehr Sicherheit+ sehr gut personalisierbar
+ guter Wiederverkaufswert+ auch günstigere Smartphones verfügbar
- hohe Anschaffungskosten- ältere Betriebssysteme bekommen kein Update
- hohe Reperaturkosten- "Alternative" Apps sind ein hohes Sicherheitsrisiko
Empfehlung:Empfehlung:
Wenn Sie jetzt ein iPhone kaufen sollte mindestens iOS 11 installiert sein.

Sie sollten auf keinen Fall ein älteres Modell als das iPhone 5s wählen.
Bei diesem Modell wird noch ein Upgrade auf iOS 12 möglich sein.

Das 5s wird zudem voraussichtlich noch mindestens bis Herbst 2019 mit Updates versorgt werden.
Wenn Sie jetzt ein Android kaufen, sollte mindestens Android 7 (Nougat) installiert sein.

Für welches Betriebssystem und auch für welches Mobilgerät Sie sich letztlich entscheiden hängt natürlich stark von individuellen Anforderungen ab. Trotzdem gibt es ein paar allgemeine Kriterien, die Sie beim Kauf eines Smartphones beachten sollten. Insbesondere bei der Wahl von Mobilgeräten für das Unternehmen sind diese ausschlaggebend. Wir haben die wichtigsten Kriterien zusammengefasst.

1. Ein Betriebssystem für das gesamte Unternehmen

Wenn möglich sollte die Wahl auf ein Betriebssystem für das gesamte Unternehmen fallen. Für eine zentrale Plattform fallen weniger Kosten an, da zum Beispiel weniger Knowhow benötigt wird. Bei Verwendung eines einzigen Betriebssystems ist es zudem auch leichter ein kaputtes Smartphone auszutauschen. Für den Support fallen ebenfalls weniger Ressourcen an, als wenn mehrere verschiedene Plattformen verwendet werden.

2. Einfache Bedienung

In punkto Bedienbarkeit haben sowohl iPhone als auch Android keine großen Schwächen. Als Pluspunkt für Android kann die bessere Personalisierbarkeit der Software gesehen werden. Andererseits implementieren die verschiedenen Smartphone Hersteller Android oft unterschiedlich was die Benutzeroberfläche betrifft. Die iOS Benutzeroberfläche ist grundsätzlich auf jedem iPhone gleich. Letztlich ist hier auch der persönliche Geschmack in Bezug auf das Design ausschlaggebend.

3. Personalisierbarkeit & Zubehör

Generell lassen sich Android Geräte leichter personalisieren, sowohl was die Software als auch was die Hardware betrifft. Es gibt zum Beispiel Geräte mit Dual Sim. Damit können Sie auf einem Smartphone 2 Simkarten verwenden, was von Vorteil sein kann, wenn Sie Ihren Mitarbeitern auch die private Verwendung des Geräts erlauben. Weiters gibt es für einige Android Geräte erweiterbaren Speicher und wechselbare Akkus. Bei Android haben Sie auch mehr Auswahl an Geräten, da verschiedenste Smartphone Hersteller das Betriebssystem nutzen.

Auch die Oberfläche des Betriebssystems kann bei Android individueller angepasst werden, da sich unterschiedliche Launcher installieren lassen. Damit hat man zum Beispiel mehr Auswahl, was die Darstellung von Symbolen, Farben und weiterer Elemente betrifft.

Da das Android Betriebssystem von verschiedensten Herstellern auf ihren Mobilgeräten ausgegeben wird, ist das mit dem Nachteil verbunden, dass Android nicht gleich Android ist. Die Smartphone Hersteller implementieren Android zum Teil sehr unterschiedlich, sodass sich die Benutzeroberfläche von Gerät zu Gerät eben stark unterscheiden kann.

Ein wichtiges Auswahlkriterium ist das Betriebssystem auf bereits vorhandener Hardware. Wenn Sie die Cloud nutzen, sollten Sie darauf achten, ob Sie das Mobilgerät an Ihre Cloud anbinden können.

4. Sicherheit und Updates

Ein ganz besonders wichtiger Faktor bei der Smartphone Auswahl ist das Thema Sicherheit. Billige Smartphones haben oft auch bei Neuanschaffung (!) ein älteres Betriebssystem installiert. Diese werden meistens nicht mehr mit Updates versorgt und sind daher ein großes Sicherheitsrisiko.

In punkto Sicherheit ist für Unternehmen auch Mobile Device Management ein wichtiges Thema. Damit lassen sich Sicherheitslücken leichter schließen, weil alle Firmen Smartphones zentral verwaltet werden können. Dadurch haben Sie bessere Restriktionsmöglichkeiten, indem Sie zum Beispiel Vorgaben für die Verwendung von Apps festlegen.

Weitere Details zu diesem Thema finden Sie in unserem Artikel Zentrale Verwaltung aller Smartphones im Unternehmen für wenig Geld

Was die Verwendung von Apps betrifft, ist es auf Android Geräten (im Gegensatz zum iPhone) möglich Apps direkt aus dem Internet zu installieren. Also Apps, die nicht im offiziellen Google Play Store zur Verfügung stehen. Aus Sicherheitsgründen ist von einer Installation solcher Apps abzuraten. Diese werden nämlich nicht überprüft und können daher zum Beispiel Viren enthalten. Diese Apps stellen also ein großes Sicherheitsrisiko dar!

Ältere iPhone Geräte sind in punkto Sicherheit und Updates Android Geräten vorzuziehen. Für iOS gibt es generell mehr Updates und diese werden nach dem Entdecken von Schwachstellen schnell ausgespielt. Damit werden Sicherheitslücken im System so weit wie möglich reduziert und schneller geschlossen. Auch für ältere Betriebssysteme werden bei iOS zumindest ein paar Jahre lang regelmäßig Softwareupdates ausgegeben. Damit lässt sich iOS auch nicht so leicht hacken wie ein billiges Android Gerät.

 

5. Kosten

Vielen ist die Anschaffung eines iPhones einfach zu teuer. Bei Preisen im höheren 3-stelligen Bereich ist das auch durchaus nachvollziehbar. Es muss aber auch nicht unbedingt das allerteuerste Gerät sein. Überlegen Sie, was Sie wirklich brauchen. Macht es zum Beispiel Sinn ein Handy mit einer super Kamera zu haben, das gleich ein paar Hundert Euro mehr kostet?

Beziehen Sie für die preislichen Überlegungen auch das Arbeitsumfeld mit ein. Ist beispielsweise das Risiko für Beschädigungen am Mobilgerät groß (Baustelle) ist vielleicht auch regelmäßig mit Reperaturkosten zu rechnen. In diesem Fall ist das iPhone vielleicht nicht die beste Wahl, Reperaturen sind hier extrem teuer. Andererseits bietet iOS den Vorteil der Kontinuität. Wenn Sie ein Gerät ersetzen müssen, können Sie wieder das gleiche kaufen oder zumindest eines mit gleicher Funktionalität. Bei Android haben Sie diese Möglichkeit meistens nicht.

Wenn Sie Positionserfassung auf Ihrem Mobilgerät verwenden möchten – zum Beispiel für die Zeiterfassung oder ein Fahrtenbuch – ist Qualität ganz besonders wichtig. Bei billigen Geräten funktioniert die Positionserfassung oft nicht richtig.

Qualität hat eben doch ihren Preis. Ein allzu billiges Smartphone, das mit einem veraltetem Android Betriebssystem ausgestattet ist, ständig Softwareprobleme verursacht und so auch ein Sicherheitsrisiko darstellt, wird ihnen wenig Freude machen. Smartphones unter € 100,- gehören meistens in diese Kategorie. Auch wenn Sie sich also nicht unbedingt ein iPhone X oder ein Galaxy S9+ zulegen wollen, sollten Sie auf Qualität achten. Gerade bei Android Geräten gibt es eine gute preisliche Auswahl und auch iPhone Geräte gibt es zu einem vernünftigen Preis, wenn man das Verhältnis von Preis Leistung betrachtet und es nicht das Allerneueste sein muss. Kaufen Sie daher nicht gleich das Günstigste was gerade am Markt ist, sondern kaufen Sie vorausschauend.

Billige Geräte sind vor allem ein Sicherheitsrisiko! Mehr Infos zu den Risiken von Billig Smartphones sowie einen Überblick über günstige Geräte mit annehmbarer Qualität finden Sie in diesem Artikel auf futurezone.


6. Wiederverkaufswert

Bei der Smartphone Auswahl sollte neben den Kosten dann auch der Wiederverkaufswert in Betracht gezogen werden. Einmal ein teureres Gerät anzuschaffen rechnet sich durchaus. Denn wenn das Smartphone gute Qualität hat und auch gut geschützt wird, kann es selbst nach einiger Zeit im Einsatz noch um einen guten Preis wiederverkauft werden. Ein gebrauchtes iPhone kann zum Beispiel auch nach Jahren noch sehr gut verkauft werden, da iOS kontinuierlich weiterentwickelt wird.

7. Robustheit

Bei der Wahl des richtigen Smartphones sind nicht nur bestimmte Kriterien in Bezug auf die Software und die Bedienbarkeit relevant. Auch das Arbeitsumfeld spielt natürlich eine große Rolle und fließt in die Überlegungen bei der Anschaffung mit ein. Immerhin muss das Smartphone oft einiges aushalten. Im Büro sind die Anforderungen da weniger speziell, das Smartphone kann hier aber trotzdem leicht einmal runterfallen.

Für den Außeneinsatz oder bei einem Handwerker auf der Baustelle spielen Umwelteinflüsse eine große Rolle. Deshalb lohnt es sich – ob im Büro oder draußen – das Smartphone zum Beispiel mit einer Hülle gut zu schützen. Wenn das Smartphone einen guten externen Schutz hat, kann der Fokus bei der Auswahl getrost auf andere Kriterien gelegt werden. Es gibt aber auch Android Geräte, die explizit für Außeneinsätze ausgelegt sind. Diese Geräte können dafür aber auch unhandlicher sein und sind meistens in den Funktionen eingeschränkt, zum Beispiel ist die Display Auflösung oft geringer.

Tipps zum Schutz Ihres Smartphones für den Außeneinsatz finden Sie in unserem Artikel So schützen Sie das Smartphone: ob auf der Baustelle oder im Außendienst.

Fazit

Wofür Sie sich letztlich entscheiden hängt von Ihren persönlichen Anforderungen ab. Für die Anwendung im Betrieb ist es aber generell besser sich für 1 Betriebssystem für das gesamte Unternehmen zu entscheiden, um den Ressourcenaufwand so gering wie möglich zu halten.

Sie sollten sich außerdem – gerade bei Android – für 1 Gerätemodell bzw. 1 Gerätetyp entscheiden. Damit erleichtern Sie sich die Wartung und das Installieren von Updates erheblich.

Egal für welches Betriebssystem Sie sich entscheiden, zahlt sich ein etwas teureres Gerät in jedem Fall mehr aus als Billigware. In der Anschaffung verursacht das zwar zunächst mehr Kosten, dafür profitieren Sie aber von einer längeren Lebensdauer, in der Regel mehr und besserer Funktionalität, einem besseren Wiederverkaufswert und vor allem: mehr Sicherheit!

Sie sollten bei der Smartphone Auswahl in jedem Fall darauf achten, dass

  • auf dem Smartphone eine möglichst aktuelle Version des Betriebssystems installiert ist
  • das Mobilgerät für das Arbeitsumfeld geeignet ist

Was ist Ihre Meinung dazu?

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.