Mitarbeiterweiterbildung: Nutzen Sie mit internen Ressourcen entscheidende Vorteile

Im Rahmen der Unternehmensführung ist Mitarbeiterweiterbildung ein besonders wichtiges Thema, mit dem Sie sich regelmäßig auseinandersetzen sollten. Als Unternehmer sollten Sie die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter in jedem Fall aktiv fördern. Vor allem, weil Sie daraus erheblichen Nutzen ziehen können.

Im Rahmen der Unternehmensführung ist Mitarbeiterweiterbildung ein besonders wichtiges Thema, mit dem Sie sich regelmäßig auseinandersetzen sollten. Als Unternehmer sollten Sie die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter in jedem Fall aktiv fördern. Vor allem, weil Sie daraus erheblichen Nutzen ziehen können.

 

Die Weiterbildung der Mitarbeiter bringt Ihnen entscheidende Vorteile

Setzen Sie als Unternehmer unbedingt auf Weiterbildung. Sie tun damit Ihren Mitarbeitern und damit letztendlich Ihrem Unternehmen nur Gutes:

  1. Unter den heutigen wirtschaftlichen Bedingungen ist es wichtig konkurrenzfähig zu bleiben. Dafür ist Innovation das Um und Auf. Das erreichen Sie natürlich nur, wenn das entsprechende Know-How im Unternehmen vorhanden ist. Weiterbildung ist also ein wichtiges Wettbewerbskriterium.
  2. Weiterbildung sorgt für Effizienzsteigerung. Mitarbeiter erlangen dadurch nicht nur mehr und bessere Kompetenzen, es gibt daneben eine äußerst positive psychologische Komponente. Aufgrund von Weiterbildungsmaßnahmen bekommen Mitarbeiter mehr Selbstbewusstsein, was ebenfalls zu effizienterem Arbeiten beiträgt.
  3. Weiterbildungsmaßnahmen stellen einen wichtigen Motivationsanreiz dar. Motivierte Mitarbeiter sind engagierter bei der Arbeit und tragen auf diese Weise zu mehr Produktivität bei.
  4. Bietet ein Unternehmen Weiterbildungsmaßnahmen an, ist das ein Qualitätsmerkmal. Es vermittelt bestehenden und potenziellen Mitarbeitern Wertschätzung des Unternehmens gegenüber den Arbeitnehmern. Das erzeugt Loyalität und Engagement bei den Mitarbeitern.

 

Setzen Sie auf interne Wissensvermittlung

Wie wichtig Weiterbildung inzwischen für Unternehmen geworden ist, zeigt sich an der Fülle von Angeboten, die dafür zur Verfügung stehen. Berufs- und Interessensverbände sind dafür ebenso hervorragende Quellen wie eigens auf Weiterbildung spezialisierte Institute oder Akademien. Unternehmen können also aus dem Vollen schöpfen. Sie sollten allerdings die interne Wissensvermittlung nicht außer Acht lassen.

Erfolgreiche Weiterbildung hängt zu einem großen Teil von der Art und Weise der Wissensvermittlung ab. Die Stärken und Schwächen sowie individuelle Bedürfnisse der Mitarbeiter spielen dabei eine entscheidende Rolle. Bei externen Weiterbildungsangeboten kann darauf nicht immer oder nur bedingt Rücksicht genommen werden. Findet die Wissensvermittlung hingegen intern im Unternehmen statt, können die konkreten Bedürfnisse der Mitarbeiter optimal berücksichtigt werden.

Interne Wissensvermittlung ist zudem kostensparender. Gibt ein Mitarbeiter, der an einer externen Weiterbildungsmaßnahme teilgenommen hat, die erworbenen Kompetenzen an die Kollegen im Unternehmen weiter, spart Ihnen das viele Ressourcen. Die finanziellen Kosten sind niedriger als wenn mehrere oder alle Mitarbeiter externe Weiterbildung in Anspruch nehmen. Daneben werden bei internen Weiterbildungsmaßnahmen natürlich auch die personellen Ressourcen für den laufenden Betrieb weniger in Anspruch genommen.

Wird Wissen intern im Unternehmen weitergegeben, ist das eine hervorragende Maßnahme zur Förderung der Unternehmenskultur. Durch interne Wissensvermittlung findet ein intensiverer Austausch zwischen den Mitarbeitern statt. Zusammenhalt und Teamgeist werden dadurch gestärkt, insbesondere wenn unterschiedliche Mitarbeiter jeweils ihr Wissen in verschiedenen Bereichen weitergeben.

 

Nutzen Sie den Erfahrungsschatz langjähriger Mitarbeiter

Beim Thema Weiterbildung ist es besonders wichtig ältere langjährige Mitarbeiter im Unternehmen zu berücksichtigen. Oft wird älteren Arbeitnehmern nachgesagt, sie würden Neuerungen in punkto Technologien, Strukturen oder Arbeitsprozessen negativ gegenüberstehen. Die zögerliche Haltung älterer Mitarbeiter hat jedoch in vielen Fällen einen ganz einfachen Grund: die Angst vor dem Unbekannten. Gerade für langjährige Mitarbeiter sind daher Weiterbildungsmöglichkeiten extrem wichtig.

Gleichzeitig sollten Sie als Unternehmer den Erfahrungsschatz, den ältere Arbeitnehmer mitbringen, nicht unterschätzen. Innovation ist für ein modernes Unternehmen ausschlaggebend, aber in vielen Branchen ist der Erfolg einer Firma zu einem großen Teil auch vom gesammelten Wissen der Vergangenheit abhängig. Gewisse Kenntnisse und Fähigkeiten werden der jüngeren Generation in der Ausbildung oft gar nicht mehr vermittelt.

Ältere Arbeitnehmer können diesen Erfahrungsschatz einbringen und an jüngere Mitarbeiter weitergeben. Idealerweise vermittelt die jüngere Generation im Gegenzug ihr innovatives Wissen an die ältere Generation. Auch das ist eine Form der Weiterbildung, eine besonders wertvolle noch dazu. Begreifen Sie daher langjährige Mitarbeiter Ihres Unternehmens immer als eine große Chance.

Kommentar schreiben