Was ist Strategisches Controlling?

[motabox] [one_half]


Grundlegendes zum strategischen Controlling

Das strategische Controlling ist neben dem operativen Controlling ein Teilbereich des Controllings. In diesem werden mittels Analyse verschiedenster Bedingungen des Unternehmensumfelds, der Unternehmensumwelt sowie der Unternehmenssituation die Weichen für die strategische Planung eines Unternehmens zur Erreichung der strategischen Ziele gesetzt.

Dadurch kann ein Unternehmen seine Prozesse langfristig planen und die Unternehmensführung hat eine klare Unterstützung bzw. Informationsbasis zur Entscheidungsfindung. Damit soll die langfristige Existenz des Unternehmens gesichert und in weiterer Folge die Wettbewerbsfähigkeit erhöht werden bzw. für die Zukunft weiterhin gegeben sein.

Wofür setzt man Strategisches Controlling ein?

Die Aufgabe des strategischen Controlling ist es verschiedenste Indikatoren zur Unternehmensplanung ausgewertet. Diese reichen von den Unternehmenszielen, der bisherigen Unternehmensentwicklung, verfügbare Ressourcen über das Auswerten des Unternehmensumfeldes. Dies beinhaltet im Gegensatz zum operativen Controlling nicht nur interne Daten von einem Unternehmen, sondern auch die allgemeine Marktlage und politische Veränderungen etc.

Das Controlling unterstützt das Management dabei, Risiken und Erfolgspotenziale des Unternehmens abzuschätzen, Ziele zu definieren sowie eine klare Strategie zu deren Erreichung zu entwickeln. Das strategische Controlling ist dabei auf einen langfristigen Horizont von mehreren Jahren für das Unternehmen ausgelegt.

Die Bedeutung von Strategischem Controlling im Unternehmen

Allgemein ist die Bedeutung des strategischen Controllings sowie anderer Controlling Methoden wie auch dem operativen Controlling in den letzten Jahren stetig gestiegen. Dies liegt an der sich immer schneller wandelnden Geschäftswelt, in der Prozesse und Strategien vom Management des Unternehmens stetig angepasst werden müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Im Rahmen des Controllings wird beispielsweise ermittelt, welche Investitionen es im Unternehmen benötigt, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig und profitabel zu bleiben. Strategisches Controlling ermittelt in diesem Rahmen auch, ob es dafür einen temporären Verlust in Kauf zu nehmen gilt, um langfristig alle Erfolgspotenziale der Produkte eines Unternehmens auszuschöpfen.


Strategisches Controlling

Aufgaben des strategischen Controllings im Detail

Das strategische Controlling beschäftigt sich als langfristiger Teilbereich des allgemeinen Controllings eines Unternehmens vor allem mit der Entwicklung einer Strategie.

Diese soll den Erfolg vom Unternehmen in einer sich stets verändernden Geschäftswelt sichern. Die Kontrolle der bisherigen Ziele sowie deren Erfolg werden im Rahmen des Controllings ebenfalls einer Kontrolle unterzogen. Damit können Prozesse in der Planung optimiert sowie Chancen und Risiken vom Management optimal abgewogen werden.

Strategisches Controlling ist auf langfristige Ziele ausgelegt, deshalb ist es für die Analyse wichtig auf möglichst viele Gegebenheiten einzugehen. Auf Basis des Erfolgs von Strategieplänen werden Instrumente und Indikatoren erstellt, welche bei der Planung von Ressourcen und Aufgaben für die einzelnen Abteilungen im Unternehmen eine wegweisende Rolle spielen.

Im Rahmen des Controllings werden auch Produkte sowie der Vertrieb optimiert, um den Anforderungen des aktuellen Marktes zu entsprechen. Strategisches Controlling gliedert sich grundsätzlich in folgende 2 Teilbereiche auf:

Strategische Planung des Unternehmens

Die hauptsächliche Aufgabe des Controllings in der strategischen Planung ist es, die Effizienz sowie Effektivität bei der Zielsetzung im Unternehmen sicherzustellen. Dabei gibt es eine genaue Analyse des Unternehmens, der Unternehmenswerte, des Marktes sowie aller zusätzlichen relevanten Gegebenheiten wie politische Veränderungen oder Verfügbarkeit von Ressourcen.

Dadurch wird das aktuelle Erfolgspotenzial, sowie Chancen und Risiken ausgewertet. Dadurch kann die Führung des Unternehmens im Rahmen des strategischen Controllings feststellen, in welcher Position das Unternehmen derzeit im Markt steht. Aufgrund des Controllings und daraus entstehender Indikatoren hat das Management eine Informationsgrundlage zur Entscheidung über die weitere Ausrichtung des Unternehmens.

Strategische Kontrolle um das Erfolgspotenzial voll auszuschöpfen

Bei diesem Teilbereich wird im Controlling festgestellt, ob von der Führung des Unternehmens gesetzte Ziele erreicht und das Erfolgspotenzial ausgeschöpft wurden. Bei dieser Analyse wird über systemisches Controlling festgestellt, ob sich Ziele und Aufgaben noch im Rahmen von festgemachten Strategieplänen befinden oder ob es Abweichungen gibt.

Sollte es sich beim Controlling der Kennzahlen herausstellen, dass es Abweichungen bei der Umsetzung der Projekte und Ziele gibt, können die Methoden angepasst werden. Darüber hinaus gibt es bei diesem Controlling eine Analyse und anschließende Darstellung der internen und externen Gegebenheiten des Unternehmens.

So können für das Unternehmen bedrohliche Entwicklungen frühzeitig identifiziert und Prozesse eingeleitet werden, welche die Wettbewerbsfähigkeit im Unternehmen sicherstellen.

Was es für strategisches Controlling braucht

Um zu wissen, welche Anforderungen für das Unternehmen zur langfristigen Wettbewerbsfähigkeit gegeben sein müssen, werden im Rahmen des Controllings für die Unternehmensführung verschiedene Informationen ausgewertet. Dies hilft dem Management dabei die Ressourcen optimal auf jeden einzelnen Teilbereich im Unternehmen zu verteilen.

Punkte die beim Controlling innerhalb des Unternehmens zu beachten sind:

  • Langfristige Ziele, Vision eines Unternehmens sowie ethische Werte und eine klare Strategie, welche dem Management deutlich machen, wo das Unternehmen im Zeitraum X stehen will. Damit werden Erfolgspotenziale ermittelt.
  • Aus dem Controlling der langfristigen Ziele sowie der Situation des Unternehmens abgeleitet eine Strategie für jeden Teilbereich im Unternehmen wie Abteilungen und einzelne Mitarbeiter.
  • Kennzahlen zur Beurteilung der Stärken und Schwächen eines Unternehmens. Sowie der externen Umwelt (Marktbedingungen, Konkurrenzprodukte, politische Veränderungen etc.)
  • Kennzahlen und Indikatoren in einer Tabelle als Leitbild, welche die Ziele messbar und den Fortschritt der Projekte bewertbar machen.
  • Analyse und Planung der Sollwerte für die strategischen Ziele sowie der zugehörigen Kennzahlen für den Erfolg, den das Unternehmen erreichen will.
  • Berichte und Auswertungen im Rahmen des Controllings, wie gut die Ziele der Unternehmensführung tatsächlich erreicht werden. Zusätzlich Analyse von einem Soll-Ist-Vergleich, auch Gap-Analyse genannt.

Beispiele für erfolgreiches Controlling in Unternehmen

Strategisches Controlling beispiele
Prominente Beispiele für Unternehmen sind Amazon oder Tesla, welche im Rahmen ihrer Strategien viele Jahre lang Verluste schrieben. Heute jedoch zählen beide Unternehmen zum Marktführer in ihrem Segment.

Amazon hat beispielsweise über ein Jahrzehnt lang rote Zahlen aufgrund von Reinvestitionen geschrieben, welche durch systemisches Controlling im Vorhinein kalkuliert wurden. So wurde sichergestellt, dass Amazon zwar in allen Bereichen wachsen konnte, aber nie ein zu hohes Risiko einging.

Das Unternehmen hatte die Bedeutung von strategischen Controlling sehr früh erkannt und dabei nicht nur eigene Produkte und den Vertrieb optimiert, sondern viele neue Geschäftszweige zusätzlich erschlossen.

Durch das strategische Controlling konnte das Unternehmen sein volles Erfolgspotenzial ausschöpfen. Daher ist das Unternehmen heutzutage weltweiter Marktführer im Online-Handel und hat auch weitere Marktsegmente im Rahmen der Unternehmensziele erschlossen.

In solchen Fällen ist strategisches Controlling ein wichtiger Bestandteil im Management bei der Unternehmensplanung und den Erfolg bei Zielen. Fehlkalkulationen oder fehlendes Controlling können hier nicht nur die Wettbewerbsfähigkeit oder einzelne Projekte, sondern die Existenz des Unternehmens gefährden. Die Risiken und Chancen müssen im Rahmen des Controllings also ganz genau ermittelt und vom Management abgewogen werden.

Systemisches Controlling vs Operatives Controlling wo liegt der Unterschied?

Sowohl strategisches Controlling als auch operatives Controlling sind beides sehr wichtige Controlling Instrumente. Doch während sich strategisches Controlling wie erwähnt mehr auf die Außen- bzw. Umwelt eines Unternehmens konzentriert, spielen beim operative Controlling eine Analyse der internen Prozesse eine größere Rolle.

Einerseits unterscheiden sich systemisches Controlling sowie operatives Controlling, vor allem im Zeithorizont. Während ersteres auf die Kontrolle der langfristigen Ziele angelegt ist, wird letzteres eher kurz- und mittelfristig eingesetzt. Doch damit sind die Unterschiede noch nicht zu Ende.

Beim systemischen Controlling werden eher Chancen und Risiken, sowie Stärken und Schwächen eines Unternehmens betrachtet, wobei das Ziel die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit ist. Beim operativen Controlling hingegen wird beispielsweise eine Analyse der Kosten/Nutzen sowie des benötigten Aufwandes, um Ertrag X zu erzielen, erstellt. Das beim operative Controlling ist somit eher die Rentabilität im Unternehmen zu erhöhen, bzw. den Gewinn zu maximieren.

Häufig gestellte Fragen zum systemischen Controlling (FAQ)

Was ist systemisches Controlling?

Systemisches Controlling ist ein Teilbereich des Controllings. Hierbei werden mittels Analyse verschiedener Parameter und Kennzahlen das Unternehmensumfeld bewertet. Dabei werden Strategien erstellt welche die Existenz und Wettbewerbsfähigkeit langfristig sichern sollen.

Strategisches Controlling vs Operatives Controlling wo liegt der Unterschied?

Das operative Controlling bildet neben dem systemischen Controlling den zweiten Teilbereich des Controllings. Während operatives Controlling eher kurz- und mittelfristig ausgelegt ist, dient das strategische Controlling dazu langfristige Ziele und eine Strategie zur Erreichung derer zu erstellen.

Wofür wird das strategische Controlling eingesetzt?

Das strategische Controlling unterstützt die Führung eines Unternehmens dabei, Entscheidungen zu den langfristigen Ausrichtungen des Unternehmens sowie der Projekte zu geben. Dabei werden verschiedene Parameter der Unternehmensumwelt ausgewertet, um dem Management eine gute Informationsquelle zur Entscheidungsfindung zu geben.

Welche Aufgaben hat das systemische Controlling?

Die Hauptaufgabe dieser Controlling Methode ist es, langfristig (in der Regel 5+ Jahre) den Bestand sowie die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Dafür werden Chancen und Risiken bestimmt sowie spezielle Instrumente wie die Gap Analyse verwendet.