Neues Design und aktuelle Funktionserweiterungen

In den letzten Monaten hat sich bei timr sehr viel Neues getan. Neben diversen funktionalen Erweiterungen und Verbesserungen haben wir bei timr zuletzt hauptsächlich an einer Sache gearbeitet, von der bisher für unsere Kunden noch nichts zu sehen war: ein neues Design der Weboberfläche.

In den letzten Monaten hat sich bei timr sehr viel Neues getan. Neben diversen funktionalen Erweiterungen und Verbesserungen haben wir bei timr zuletzt hauptsächlich an einer Sache gearbeitet, von der bisher für unsere Kunden noch nichts zu sehen war: ein neues Design der Weboberfläche.

1. Neues Design der Webanwendung

Die Konzeption und Planung dafür begann bereits vor über 1 Jahr. Unser Hauptanliegen war es den Übergang vom alten ins neue Design für Sie und Ihre Mitarbeiter so fließend wie möglich zu gestalten. Jetzt ist es endlich soweit: der erste Schritt des neuen Designs wird am Freitag ausgeliefert. Um Sie und Ihre Mitarbeiter nicht von heute auf morgen mit einem neuen Design zu überrumpeln informieren wir Sie bereits heute über alle Details und den Ablauf für die Umstellung.

Das Wichtigste zuerst: Schritt 1 des neuen Designs wird am Freitag, 6.4.2018, abends online gehen!


1.1. Was wird neu?

Neu wird das Design der Webanwendung von timr, also das Aussehen der Benutzeroberfläche. In den nächsten Wochen und Monaten wird sich timr daher sprichwörtlich einer Schönheits-OP unterziehen.

1.2. Ändert sich die Handhabung von timr?

Nein, die Grundfunktionalität von timr bleibt selbstverständlich erhalten. Wir legen Wert auf Kontinuität. Als Benutzer werden Sie einen fließenden Übergang vom alten ins neue Design erleben. Die Handhabung wird sich kaum verändern, sodass Sie sich auch weiterhin wie gewohnt zurechtfinden und in Ihrer täglichen Arbeit mit timr vor allem einen Unterschied bemerken werden: Es wird alles viel schöner!

1.3. Warum bekommt timr ein neues Design?

Abgesehen davon, dass wir unseren Nutzern endlich eine schönere und modernere Benutzeroberfläche bieten wollen, gibt es natürlich auch sehr pragmatische Gründe für die Neugestaltung. Mit dem neuen Design können wir Ihnen nicht nur eine ästethisch ansprechendere Weboberfläche bieten. Es gibt uns jetzt auch aus technischer Sicht die Möglichkeit die Benutzerfreundlichkeit von timr zu steigern und Funktionserweiterungen schneller, besser und sauberer zu implementieren.



1.4. Wird timr von heute auf morgen anders aussehen?

Nein, das neue Design wird in mehreren Schritten ausgerollt. Schritt 1 umfasst die neue Menünavigation und einen neuen Login. Die neue Navigation ermöglicht uns in den kommenden Design-Schritten eine einfachere und schnellere Navigation umzusetzen.

Die Benutzereinstellungen, die Sprachauswahl sowie die Abmeldeoption wandern in die Menüleiste auf der linken Seite. Weiters haben Sie in der neuen Menüleiste die Möglichkeit direkt auf die Hilfe mit Dokuartikeln und Videotutorials zuzugreifen.

Altes Design: 

Neues Design: 

In weiteren Schritten werden die einzelnen Bereiche „Aufzeichnung“, „Berichte“, „Verwaltung“ und „Konto“ auf das neue Design umgestellt.

Hinweis: Ab sofort gibt es die Möglichkeit sich als Beta Kunde für das neue Design zu melden. Als Beta Kunde bekommen Sie die aktuellste Version des neuen Designs früher ausgeliefert. So können Sie bereits vorab damit arbeiten und Feedback geben. Da die Umstellung das gesamte timr Konto betrifft, muss der Kontoeigentümer den Status als Beta Kunde beantragen. Weitere Informationen unter info@timr.com


2. Aktuelle Funktionserweiterungen

Neben der Entwicklung des neuen Designs haben wir auch fleißig an neuen Funktionen gearbeitet, die Ihnen die Arbeit mit timr noch weiter erleichtern sollen. Diese Funktionen sind ab sofort verfügbar.

2. 1. Überstundenpauschale hinterlegen

Sie können in timr jetzt eine Überstundenpauschale für die einzelnen Mitarbeiter hinterlegen, oder auch angeben, dass alle Überstunden laut Vertrag abgegolten sind (All-In). Damit wird mit Ende des Monats das Stundensaldo auf „0“ gesetzt.


 

Alle weiteren Infos dazu finden Sie in unserer Doku: Überstundenpauschale hinterlegen

2.2. Automatische Überprüfung der Arbeitszeiten

Ab sofort werden Arbeitszeitaufzeichnungen automatisch überprüft. Damit werden Sie und Ihre Mitarbeiter im Zeitkonto auf Fehlbuchungen und möglicherweise inkorrekt verbuchte Zeiten hingewiesen. Wenn zum Beispiel vergessen wurde Zeit zu buchen, können die Mitarbeiter dies so schneller und einfacher erkennen.

Für Administratoren wird auch das Überprüfen des Stundennachweises vor dem Monatsabschluss durch die automatische Validierung erheblich erleichtert. Beim Abschließen eines Zeitraums werden Ihnen ebenfalls Hinweise auf mögliche Fehlbuchungen angezeigt.

Hinweis: Die aktuellen automatischen Überprüfungen sind ein erster Schritt in diesem Bereich. Erweiterungen sind hier geplant. In Zukunft werden zum Beispiel auch Überschneidungen bei Zeitbuchungen angezeigt werden.

Alle weiteren Infos dazu finden Sie in unserer Doku: Automatische Überprüfung der Arbeitszeiten

2.3. Neue Arbeitszeitart Kategorie für unbezahlte Freistellung

Für unbezahlte Freistellung wie unbezahlten Urlaub oder auch Karenzzeiten haben wir bei den Arbeitszeitarten eine neue Kategorie „Aussetzung“ eingeführt.

Wird zum Beispiel unbezahlter Urlaub mit dieser Arbeitszeitart Kategorie in timr eingetragen, wird an diesem Tag keine Sollzeit gerechnet.

Alle weiteren Infos zu den Arbeitszeitarten finden Sie in unserer Doku: Konfiguration von Arbeitszeitarten

2.4. Aufgaben sperren

Ab sofort haben Sie in timr die Möglichkeit für Aufgaben, Projekte oder Kunden einen Zeitpunkt festzulegen, vor dem keine neuen Zeitbuchungen oder Änderungen an bestehenden Einträgen mehr möglich sind.

 

Es ist möglich alle Aufgaben oder nur eine spezifische Aufgabe zu sperren. Wenn Sie einem Kunden also zum Beispiel den Monat Februar bereits verrechnet haben, können Sie mit 28.02. die verrechneten Zeiten sperren. Somit gehen Sie sicher, dass an den Zeiten vom Februar nichts mehr verändert werden kann.

Alle weiteren Infos dazu finden Sie in unserer Doku: Aufgaben sperren