So berechnen Sie Ihre Arbeitszeit

Die heutige Arbeitswelt ist flexibel und mobil, das gilt auch für die Arbeitszeit. Arbeitnehmer profitieren von mehr und unterschiedlichen Arbeitszeitmodellen, wie Gleitzeit oder Teilzeit in verschiedener Form. Wenn Arbeitszeitmodelle nicht mehr der klassischen 40 Stunden Woche entsprechen, hat man die tägliche oder auch die monatliche Arbeitszeit nicht mehr einfach so im Kopf. In diesem Fall können Sie Ihre Arbeitszeit manuell berechnen oder Sie nutzen ein Zeiterfassungssystem und sparen sich so die Rechenarbeit komplett.

Die heutige Arbeitswelt ist flexibel und mobil, das gilt auch für die Arbeitszeit. Arbeitnehmer profitieren von mehr und unterschiedlichen Arbeitszeitmodellen, wie Gleitzeit oder Teilzeit in verschiedener Form. Wenn Arbeitszeitmodelle nicht mehr der klassischen 40 Stunden Woche entsprechen, hat man die tägliche oder auch die monatliche Arbeitszeit nicht mehr einfach so im Kopf. In diesem Fall können Sie Ihre Arbeitszeit manuell berechnen oder Sie nutzen ein Zeiterfassungssystem und sparen sich so die Rechenarbeit komplett.

Wollen Sie sich Zeit und Rechenarbeit sparen? Dann nutzen Sie ein Tool wie timr um sich die Arbeit zu erleichtern und das Stunden- und Urlaubskonto Ihrer Mitarbeiter automatisch zu führen.


Tägliche Arbeitszeit

Die tägliche Arbeitszeit ist am einfachsten zu berechnen. Dazu dividieren Sie einfach die Wochenarbeitszeit Ihres Arbeitszeitmodells durch die Anzahl der Arbeitstage pro Woche. So erhalten Sie die durchschnittliche tägliche Arbeitszeit.

Vereinbarte Wochenarbeitszeit : Anzahl der Arbeitstage pro Woche = durchschnittliche tägliche Arbeitszeit

Wenn Sie zum Beispiel ein Arbeitszeitmodell mit 38,5 Stunden Wochenarbeitszeit haben und an 5 Arbeitstagen arbeiten müssen, ergibt sich eine durchschnittliche tägliche Arbeitszeit von 7 Stunden 42 Minuten. (38:30 pro Woche : 5 Arbeitstage pro Woche = 7:42 pro Tag)

Auch andere Varianten von Arbeitszeitmodellen lassen sich nach diesem Muster berechnen. Wenn Sie im Rahmen eines Arbeitszeitmodells von 40 Stunden beispielsweise am Freitag 6 Stunden fixiert haben und nur für die restlichen Tage die durchschnittliche Arbeitszeit errechnen wollen, ziehen Sie die 6 Stunden von der Wochenarbeitszeit ab und dividieren das Ergebnis dann durch 4. Daraus ergibt sich eine durchschnittliche tägliche Arbeitszeit von 8 Stunden 30 Minuten für Montag bis Donnerstag (40 – 6 = 34 : 4 = 8,5)

                                  Lesen Sie bei uns auch nach Wie Sie Ihren Urlaubsanspruch berechnen.

Monatliche Arbeitszeit

Wenn Sie sich Ihre tägliche Arbeitszeit selbst einteilen können und nur am Ende des Monats Ihre Sollstunden im Rahmen eines Gleitzeitmodells geleistet haben müssen, dann ist es wichtig die monatliche Arbeitszeit zu kennen.

Für die monatliche Arbeitszeit muss zunächst die Wochenanzahl pro Monat ermittelt werden, indem die Anzahl der Wochen pro Jahr (52) durch die Anzahl der Monate (12) dividiert wird. Um einen exakten Wert zu erhalten, sind auch die Schaltjahre zu berücksichtigen. Daraus ergibt sich eine Wochenanzahl von gerundet 4,35. Davon ausgehend errechnet sich die monatliche Arbeitszeit wie folgt:

Vereinbarte Wochenarbeitszeit x 4,35 = monatliche Arbeitszeit

Haben Sie etwa ein Teilzeitmodell mit 20 Wochenstunden, müssen Sie demzufolge 87 Stunden pro Monat arbeiten. (20 x 4,35 = 87)

Die monatliche Arbeitszeit wird auch dazu herangezogen den Stundenlohn zu errechnen => Monatslohn : monatliche Arbeitszeit = Stundenlohn

Überblick ganz ohne Rechenarbeit

Teilzeit Arbeitszeitmodell
Sie können es sich auch einfach machen und ein Zeiterfassungssystem nutzen, das Ihnen die Arbeit abnimmt. Mit timr müssen Sie die durchschnittliche Arbeitszeit gar nicht mehr berechnen. Ihr Stunden- und Urlaubskonto wird automatisch korrekt geführt. Dafür legen Sie einfach für jeden Mitarbeiter das vertraglich festgelegte Arbeitszeitmodell an.


Weisen Sie einem Mitarbeiter sein eigenes Arbeitszeitmodell zu, wird ein Stundenkonto anhand der für jeden Tag festgelegten Sollzeit geführt. Basierend auf dem definierten Arbeitszeitmodell wird auch bei Abwesenheitszeiten wie Feiertage, Krankenstand oder Zeitausgleich automatisch die richtige Stundenanzahl für den jeweiligen Tag verbucht.

Erleichtern Sie sich die Arbeit und nutzen Sie ein Zeiterfassungssystem. timr können Sie 30 Tage lang kostenlos und unverbindlich testen.

4 Kommentare

  1. bitzer 17.04.2017
    • Kunigunde Leitner 20.04.2017
      • Maria Liebhart 21.11.2017
        • Kunigunde Leitner 23.11.2017

Was ist Ihre Meinung dazu?