Über die Nachteile, wenn das Fahrtenbuch nicht geführt wird

Sie sind grundsätzlich weder als Arbeitnehmer noch als Unternehmer zum Führen eines Fahrtenbuchs verpflichtet. Folglich hat es prinzipiell auch keine rechtlichen Konsequenzen wenn Sie keine Aufzeichnungen über Ihre Fahrten machen. Kein Fahrtenbuch zu führen kann aber entscheidende Nachteile mit sich bringen.

Sie sind grundsätzlich weder als Arbeitnehmer noch als Unternehmer zum Führen eines Fahrtenbuchs verpflichtet. Folglich hat es prinzipiell auch keine rechtlichen Konsequenzen wenn Sie keine Aufzeichnungen über Ihre Fahrten machen. Kein Fahrtenbuch zu führen kann aber entscheidende Nachteile mit sich bringen.

 

Ohne Fahrtenbuch pauschale Besteuerung

Bei der Nutzung eines Firmenwagens für private Zwecke müssen sowohl Arbeitnehmer als auch Unternehmer die Privatnutzung versteuern. Wenn Sie ein Fahrtenbuch führen, versteuern Sie entsprechend der exakten Privatnutzung. Wird für den Firmenwagen das Fahrtenbuch nicht geführt, erfolgt eine pauschale Versteuerung. Ist der Privatanteil der Nutzung hoch, ist die pauschale Versteuerung möglicherweise ein Vorteil. Nutzen Sie hingegen den Firmenwagen nur selten für private Fahrten, zahlen Sie unter Umständen mehr als Sie müssten. Das Führen eines Fahrtenbuchs ist daher unbedingt zu empfehlen!

 

Das Fahrtenbuch nachschreiben ist keine gute Idee

Wenn Sie ein Fahrtenbuch führen, um es beim Finanzamt einzureichen, müssen Sie sich an bestimmte Vorgaben halten. Eine dieser Vorgaben ist das zeitnahe Führen des Fahrtenbuchs. Ein Fahrtenbuch nachzuschreiben ist also ab Überschreiten einer bestimmten Frist – in Deutschland beispielsweise nach 7 Tagen – unzulässig. Wird ein Fahrtenbuch nicht zeitnah geführt, ist das ein Grund für die Finanzbehörden das Fahrtenbuch nicht zu akzeptieren.

 

Ein Fahrtenbuch nicht zu führen kann auch strafbar sein

Wird in Deutschland einem Fahrzeughalter im Rahmen eines Bußgeldverfahrens ein Fahrtenbuch gerichtlich auferlegt, hat dieser die Pflicht seine Fahrten aufzuzeichnen. Wird das Fahrtenbuch nicht geführt, handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit, wofür ein Bußgeld verhängt wird.

 

Zur Sicherheit ein elektronisches Fahrtenbuch

Ein Grund warum Sie vielleicht zögern ein Fahrtenbuch zu führen, ist der Aufwand, der damit verbunden ist alle Anforderungen des Finanzamts zu erfüllen. Sie können Ihre Fahrten aber sehr einfach und zeitersparend erfassen, indem Sie ein elektronisches Fahrtenbuch verwenden. Elektronische Fahrtenbücher erleichtern das Führen eines Fahrtenbuchs enorm. Vor allem ein Fahrtenbuch mit GPS reduziert den zeitlichen Aufwand, insbesondere wenn Sie eine automatische Fahrtenbuchlösung wählen.

Auch wir empfehlen ein elektronisches Fahrtenbuch zum Erfassen Ihrer Fahrten. Wir laden Sie deshalb ein unsere finanzamtskonforme Fahrtenbuchlösung timr gratis und unverbindlich zu testen.

Hinweis: Demnächst werden wir die Integration von unserer vollautomatischen Fahrtenbuch App Tour in timr fertigstellen!

Kommentar schreiben