Maximale Arbeitszeit: so lange dürfen Sie arbeiten

Die Projekte eines Unternehmens sind oft mit viel Aufwand verbunden. In vielen Fällen entsteht ein großer Zeitdruck. Dann stehen vielleicht ein paar Überstunden an, um noch wichtige Details zu klären oder Teilabschnitte eines Projektes doch noch in dieser einen Woche zu erledigen. Oder Sie wollen als Arbeitnehmer an einem regnerischen Tag ganz einfach mal länger im Büro bleiben, um später ein paar Sommertage in Ruhe genießen zu können. Es gibt viele Gründe einmal länger zu arbeiten. Beachten Sie aber: es gibt Höchstgrenzen für die Arbeitszeit!

Die Projekte eines Unternehmens sind oft mit viel Aufwand verbunden. In vielen Fällen entsteht ein großer Zeitdruck. Dann stehen vielleicht ein paar Überstunden an, um noch wichtige Details zu klären oder Teilabschnitte eines Projektes doch noch in dieser einen Woche zu erledigen. Oder Sie wollen als Arbeitnehmer an einem regnerischen Tag ganz einfach mal länger im Büro bleiben, um später ein paar Sommertage in Ruhe genießen zu können. Es gibt viele Gründe einmal länger zu arbeiten. Beachten Sie aber: es gibt Höchstgrenzen für die Arbeitszeit!

Maximale Arbeitszeit in Österreich

Die österreichische Gesetzgebung schreibt tägliche und wöchentliche Höchstarbeitszeiten vor. Grundsätzlich beträgt die maximale tägliche Arbeitszeit 10 Stunden, pro Woche darf maximal eine Arbeitszeit von 50 Stunden anfallen. In Ausnahmefällen kann die maximale Arbeitszeit allerdings noch erhöht werden. Das ist beispielsweise der Fall bei:

  • Schichtarbeit: die maximale Arbeitszeit kann auf 12 Stunden/Tag bzw. 56 Stunden/Woche erweitert werden
  • Arbeitsbereitschaft: es sind bis zu 13 Stunden/Tag bzw. 60 Stunden pro Woche möglich
  • passiver Reisezeit: hier sind maximal 12 Stunden/Tag erlaubt

Auch bei einer 4-Tage-Woche, für Vor- und Abschlussarbeiten, oder bei besonderem Arbeitsbedarf kann die maximale Arbeitszeit erweitert werden. Allerdings darf im Durchschnitt von 17 Wochen eine maximale Wochenarbeitszeit von 48 Stunden nicht überschritten werden. Im Kollektivvertrag kann ein längerer Durchrechnungszeitraum festgelegt werden.

Die maximale Arbeitszeit umfasst auch Überstunden. Diese müssen entweder durch einen Zuschlag von 50% oder durch Zeitausgleich abgegolten werden. Überstunden müssen zudem immer einen besonderen Grund haben, sie dürfen nicht die Regel sein.

Maximale Arbeitszeit in Deutschland

In Deutschland sieht das Arbeitszeitgesetz eine tägliche Maximalarbeitszeit von 8 Stunden pro Werktag vor. Da auch der Samstag als Werktag gilt, beträgt die maximale Arbeitszeit pro Woche daher 48 Stunden.

In Ausnahmefällen kann die tägliche Arbeitszeit auf maximal 10 Stunden pro Tag verlängert werden. Somit ist kurzfristig eine Wochenarbeitszeit von maximal 60 Stunden möglich. Das ist allerdings nur zulässig, wenn innerhalb eines Zeitraums von 6 Monaten ein entsprechender Ausgleich erfolgt. Die Zeit, die über die täglichen 8 Stunden Arbeitszeit hinausgeht, muss also in der Folgezeit wieder ausgeglichen werden.

Maximale Arbeitszeit in der Schweiz

In der Schweiz gibt es keine einheitliche Höchstgrenze für die maximale wöchentliche Arbeitszeit. Die Arbeitszeit für Industriearbeiter, Büroangestellte, andere Angestellte und technisches Personal ist auf 45 Stunden pro Woche begrenzt. Für alle anderen Arbeitnehmer gilt eine Höchstgrenze von 50 Wochenstunden.

Überstunden dürfen die maximale Wochenarbeitszeit nicht überschreiten. Wenn Überstunden geleistet werden, müssen sie prinzipiell abgegolten werden. Sie werden entweder ausbezahlt oder durch Zeitausgleich kompensiert.

In dringenden Ausnahmefällen dürfen Überstunden die maximale Wochenarbeitszeit überschreiten. Für diese so genannte Überzeit muss der Arbeitgeber laut Gesetz immer mit 25% Zuschlag abgelten.

Automatisch besser

Mit einem automatisch geführten Stundenkonto sehen Sie sofort, wann Sie die Grenzen der maximalen Arbeitszeit überschreiten. Definieren Sie einfach die Sollzeit für jeden Tag. Mit einer Zeiterfassung wie timr werden Überstunden automatisch registriert und sind für Sie im Stundenkonto einsehbar.

Stundenkonto

Kommentar schreiben